56. IFAJ-Kongress in Schweden

Karlie Elliott Bowman
IFAJ Nachrichten-Editorin

Der 56. IFAJ-Kongress läuft vom 15. bis 19. August und mit Fokus auf “Lösungen für eine grüne Zukunft.”

Die Konferenz findet in der Nähe des Mälaren-Sees, 35 km westlich von Stockholms Zentralbahnhof statt.

Besucher können an acht verschiedenen Ausflügen und Berufsentwicklungsprogrammen teilnehmen.

Die Nachkongressveranstaltungen sind für Gotland geplant, der größten Insel Schwedens, die in der Ostsee liegt.

Verfolgen Sie die Kongressveranstaltungen via IFAJ Facebook-Seite und Twitter, indem Sie #IFAJ benutzen.

Weitere Informationen unter: http://www.ifaj.org/congress2012.html

Über die IFAJ-Nachrichten

Wir möchten, dass Sie die Neuigkeiten Ihrer Gilde bekanntmachen. Senden Sie Nachrichten oder Artikel an die Editorin Karlie Elliott Bowman unter: k.elliott.bowman(at)gmail.com. Lassen Sie beim Einsenden von Ideen oder Nachrichten die Sprache niemals eine Hürde sein. Benutzen Sie ruhig Ihre Muttersprache – wir werden dann zusammenarbeiten, um Ihre Mitteilungen zu verbreiten.

Informieren Sie auch Ihre Kollegen über die IFAJ Nachrichten. Ermutigen Sie sie unter http://www.ifaj.org/news/newsletter-subscription.html nachzuschauen. Die IFAJ Nachrichten sind eine Veröffentlichung der Internationalen Föderation der Agrarjournalisten. Die IFAJ bietet

Landwirtschaftsjournalisten und Funkberichterstattern eine Plattform für berufliche Weiterentwicklung und internationales Networking. Um mehr über die IFAJ zu erfahren, schauen Sie unter: www.ifaj.org nach. Wenn Sie Fragen über die IFAJ haben, zögern Sie nicht, Kontakt mit unserer Exekutivsekretärin Connie Siemes aufzunehmen: Connie Siemes, P.O. Box 205, 6920 AE Duiven, The Netherlands, Tel. 0031 573 451975, E-mail:  secretary(at)ifaj.org. Sie finden IFAJ auch unter Twitter@IFAJ oder auf Facebook.

2012 IFAJ Master Class und Bootcamp

Karlie Elliott Bowman
IFAJ Nachrichten-Editorin

Landwirtschaftsjournalisten aus aller Welt werden an der jährlichen IFAJ Meisterklasse und “Bootcamp” [Grundausbildung] vor dem IFAJ-Kongress 2012 teilnehmen.

Die Programme beginnen am Sonntag, dem 12. August, und enden am Dienstag, dem 14. August.

Arbeitsgruppen werden von IFAJ-Mitgliedsjournalisten geleitet und behandeln das Durchführen von Interviews, Nachrichtenmedien und Entwicklungstendenzen im Agrarjournalismus sowie Fragen der Ethik.

José van Gelder von Agriterra, der in den Niederlanden beheimateten landwirtschaftlichen Entwicklungsagentur, ist für die Abwicklung der Veranstaltungen zuständig.

Verfolgen Sie Meisterklasse und “Bootcamp” auf www.ifaj.org.

IFAJ Nachrichten August 2012

Vorwärts mit größerer Transparenz

Owen Roberts, Kanada
Vizepräsident

Auf dem diesjährigen, sehr erfolgreichen Kongress in Schweden war Transparenz ein immer wiederkehrendes Thema unter den Mitgliedern des Exekutivkomitees, den Delegierten und dem Präsidium.

Es ist ganz sicher ein wichtiges Thema – in einer globalen Orgaisation wie der unseren muss die Kommunikation mit ihren Mitgliedern konstant ablaufen. Entscheidungen müssen durchschaubar sein.

Wegen der Vielfalt der Länder, die der IFAJ angehören, treffen wir uns nur einmal im Jahr als Delegierte  und zweimal jährlich als Exekutivkomitee. Das bedeutet, ein gut Teil der administrativen Tätigkeit muss außerhalb unserer Generalversammlungen erledigt werden, damit die Organisation reibungslos vorankommt.

Wie wir außerdem jetzt erkennen, erhöhen die Treffen in größeren Abständen die Notwendigkeit für Transparenz und klare Kommunikation um so mehr.

In Bedacht dieser Tatsache unternehmen wir gegenwärtig größere Anstrengungen um Überschaubarkeit.

Um zum Beispiel einen übersichtlicheren Wahlablauf zu gewährleisten, wurde ein Subkomitee unter unserer Verfassung mit Vorsitz von Präsident Markus Rediger, Schweiz, eingerichtet. Auftrag dieses Subkomitees ist es, die bestehenden Regeln durchzuschauen, wie z.B. die jetzt geltende Regel, die es erlaubt, die Zahl der Stimmen geheim zu halten, die Kandidaten während der Präsidiumswahlen auf sich vereinigen konnten.

Außerdem wird untersucht, ob die Protokolle der IFAJ-Versammlungen veröffentlicht werden sollten, damit alle Mitglieder sehen können, was Exekutive und Präsidium besprechen.

Diese Maßnahme würde der Mitgliedschaft einen weiteren Transparenzschritt entgegenkommen, die das Finanz- und Sponsorenkomitee auf dem schwedischen Kongress beschlossen hat – wo das Exekutivkomitee Einzelheiten einzelner Sponsorengelder erhielt, die die Föderation für professionelle Entwicklungsinitiativen, besonders Wettbewerbe erhalten hatte.

Ein weiterer Schritt zu größerer Transparenz war die Entscheidung, die IFAJ-Facebook-Richtlinien auf der Facebook-Seite festzuhalten, damit Leser wissen, dass sie eingeladen sind, an dortigen Diskussionen teilzunehmen, solange sie die Richtlinien betreffs guten Geschmacks und Relevanz befolgen. Diese Richtlinien, durch Abstimmung im Exekutivekomitee beschlossen, unterstüzen die Bemühungen Cyber-Mobbing zu unterbinden und allen Mitgliedern eine Stimme bei der Diskussion zu erlauben,  ohne Furcht sich der Lächerlichkeit preiszugeben.

Und abschließend wird das Komitee für Berufsentwicklung und –bildung beauftragt, der Generalsekretärin Riitta Mustonen, Finnland, Vorschläge für Preisrichter bei den sehr wichtigen IFAJ-Star-Preisen einzusenden.

All diese Bemühungen sind dazu vorgesehen, die IFAJ offener und den Mitgliedern gegenüber verantwortlicher zu machen. Bitte senden Sie mir Vorschläge – an owen(at)uoguelph.ca – und teilen Sie mir mit, was Sie sonst noch für verbessrungsfähig halten. Das Präsidium ist sehr an dem interessiert, was Sie zu sagen haben.

IFAJ Delegierte werden das Präsidium in Schweden wählen

Karlie Elliott Bowman
IFAJ Nachrichten-Editorin

Alle vier Sitze des IFAJ-Präsidiums stehen während des 56. IFAJ-Kongresses in Schweden zur Neuwahl an. Die Positionen schließen die des Präsidenten, des Vizepräsidenten, des Schatzmeisters und des Generalsekretärs ein. Die Delegierten werden neue Präsidiumsmitglieder wählen, die die Organisation vom 2012 bis 2014 leiten sollen.

Folgende Personen sind Kandidaten für die Präsidumsposten:

Präsident
Um das Amt des Präsidenten bewirbt sich Markus Rediger aus der Schweiz. Markus Rediger ist der geschäftsführende Herausgeber der Veröffentlichung Landwirtschaftlicher Informationsdienst für die gleichnamige Informationsstelle in Bern, Schweiz.

Gegenwärtig versieht Markus den Posten des Vizepräsidenten im IFAJ-Präsidium. Von 2004 bis 2008 versah er die Aufgaben des Schatzmeisters. Er war Mitvorsitzender des 49. IFAJ-Kongresses, der in der Schweiz abgehalten wurde, und ist in der Schweizer Gilde der Landwirtschaftsjournalisten tätig.

Vizepräsident
Owen Roberts ist einer von zwei Kandidaten für die Rolle des Vizepräsidenten. Er ist Direktor für Forschungskommunikation und Professor für Landwirtschaftskommunikation an der Universität von Guelph in Kanada.

Er füllt gegenwärtig das Amt des Generalsekretärs der IFAJ. Er war Mitvorsitzender des IFAJ-Kongresses 2011 in Kanada und half den Preis für die IFAJ-Alltech Young Leaders in Landwirtschaftsjournalistik zu entwickeln sowie das Master-Class-Programm. Er ist seit 1988 mit der Canadian Farm Writers’ Federation [Kanadischer Landwirtschaftsjournalistenverband].

Katharina Seuser, Deutschland, kandidiert ebenfalls für den Posten des Vizepräsidenten. Sie ist Professorin der Jounalistik und Medienproduktion an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Nordrhein-Westfalen, Deutschland. Sie ist auch als freie Journalistin tätig.

Sie ist seit 2006 Vorsitzende des Verbands deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) und leitete die regionale Gruppe der Landwirtschaftsjournalisten in Bonn seit 2005. Sie wickelte den Wettbewerb um den Star-Preis für Landwirtschaftsfotografie von 2007 bis 2009.

Generalsekretär
Um das Amt des Generalsekretärs bewirbt sich Riitta Mustonen aus Finnland. Sie ist Journalistin in Maaseudun Tulevaisuus und ist Mitarbeiterin an der Zeitung des Verbands der Landwirte.

Riitta ist Mitglied des Vorstands der Gilde der Landwirtschafsjournalisten in Finnland und ehemalige Präsidentin der Gruppe. Sie half 1986 und 2001 die IFAJ-Kongresse in Finnland zu organisieren und arrangierte die Vorkongress-Touren für 2012.

Schatzmeister
James Campbell aus Nordirland kandidiert für das Amt des Schatzmeisters. James ist Editor der Nord-Ausgabe des Irish Farmers Journal.

Er fungiert seit 2008 als IFAJ-Schatzmeister. James ist aktives Mitglied der Gilde der Landwirtschafsjournalisten von Irland und diente zwanzig Jahre lang der Nordsektion der Gilde als Schatzmeister. Er ist ebenfalls ehemaliger Vorsitzender der Nordsektion und war Präsident der “All-Ireland” [Ganz-Irland] Gilde von 1993 bis 1996. Während dieser Zeit leitete er das Organisationskomitee für den 1996 gehaltenen Kongress.