IFAJ Executive zielt auf 2025 ab

Die halbjährliche Sitzung des IFAJ-Exekutivausschusses wurde vom 31. Oktober bis 3. November von der Irish Guild of Agricultural Journalists in Dublin, Irland, ausgerichtet. Mehr als 20 Mitglieder des IFAJ-Präsidiums, des Exekutivkomitees und des Global Office nahmen an zweitägigen Sitzungen, mehreren Farmbesuchen und einer Podiumsdiskussion über den Brexit teil, die erhebliche Auswirkungen auf die Grenze zwischen Irland und Nordirland, insbesondere auf den Agrarhandel, hat. Der bedeutendste Teil des Treffens war jedoch die Preisverleihung des irischen Agrarjournalistenverbandes, die über 200 Teilnehmer zu einer Galaveranstaltung zusammenführte.

 

Für die Führungskräfte gab es  viel zu diskutieren und zu entscheiden.

 

Das irische Treffen war das letzte für drei langjährige Mitglieder Riitta Mustonen aus Finnland, Allison Finnamore aus Kanada und Nico Van Burick aus Südafrika. Riitta nimmt seit den 90er Jahren an IFAJ-Kongressen teil, war von 2012 bis 2016 Generalsekretärin im IFAJ-Präsidium und zuletzt Vorsitzende des Mitgliedschafts-, Benefiz- und Outreach-Komitees. Allison ist seit 2010 Exekutivmitglied und leitete das Komitee für berufliche Weiterentwicklung sowie die Organisation des Star Prizes für die Kategorie Fotografie. Nico nahm mehrere Jahre lang als Exekutivmitglied teil, war Mitglied des Vision 2020 Komitees und spielte eine große Rolle bei der Ausrichtung des IFAJ-Kongresses in Südafrika im Jahr 2017. Ein großes “Danke” für all ihren engagierten Einsatz im Namen der Agrarjournalisten weltweit.

Nico Van Burick nahm an einem Teil des irischen Treffens per Telemeeting teil, ebenso vier weitere Führungskräfte: Jefferson Massah aus Liberia, Daud Abdi Daud Dimbil aus Somalia und Jean de Dieu Ininahazwe aus Burundi.

 

Vision 2025

Der Kulturwandel im IFAJ (siehe den jüngsten Blog von Präsident Owen Roberts) begann bereits 2013 mit dem Vision 2020 Committee, das mit dem Mandat gegründet wurde, zu empfehlen, wie die IFAJ zu einer globaleren Organisation werden könnte. Eine der Empfehlungen war die Änderung der Verfassung zur Öffnung der Mitgliedschaft, die mit der Erhöhung von 33 auf 50 Mitglieder in nur drei Jahren sehr erfolgreich war. Angesichts des bevorstehenden Jahres 2020 und der Tatsache, dass ein Großteil des 10-Punkte-Implementierungsplans erreicht wurde, ist es an der Zeit, sich der Vision 2025 und der Schaffung eines neuen Mandats für die weitere Entwicklung des IFAJ-Programms zuzuwenden. Zu diesem Zweck wird Anfang 2019 der Vision 2025-Ausschuss gebildet, mit dem Ziel, bis Ende des Jahres einen neuen Fünfjahresplan vorzulegen.

 

Kommunikationsplan

Bei der Erörterung verschiedener organisatorischer Fragen, einschließlich der Mitgliedsbeiträge, wurde deutlich, dass die IFAJ eine breite Palette von Vorteilen und Aktivitäten für ihre Mitglieder bietet, dass aber eine bessere Arbeit geleistet werden könnte, um alles, was die IFAJ tut, zu kommunizieren. Also  wurde dem Kommunikationsausschuss das Mandat zur Erstellung eines Kommunikationsplans und dem Mitgliederausschuss zur Erstellung einer Liste aller vom IFAJ organisierten Programme und Aktivitäten erteilt.

 

Verhaltenskodex

Das IFAJ hat im Jahr 2018 an einem Verhaltenskodex gearbeitet, um den Mitgliedern eine Anleitung zum Verhalten bei Veranstaltungen zu geben und so eine kollegiale, respektvolle und belästigungsfreie Erfahrung für alle zu gewährleisten. Schlusskommentare zu dem Entwurf des Dokuments gingen auf der irischen Exekutivsitzung ein. Dieses wird nun zur rechtlichen Überprüfung vorgelegt, bevor es Anfang 2019 veröffentlicht wird.

 

Gründung und IFAJ Ltd.

Die Arbeit an der Ausarbeitung der Satzung für die vorgeschlagene Stiftung und der Vorbereitung von Änderungen der IFAJ-Verfassung wurde fortgesetzt, sodass IFAJ eine offiziell registrierte gemeinnützige Organisation werden kann. Diese Bestimmungen werden auf der für den 30. Januar 2019 geplanten Telekonferenz des Exekutivausschusses weiter diskutiert und dann auf einer Sonderdelegiertenversammlung am 8. Mai 2019 beschlossen. Diese erstmals online stattfinden. Daher muss eine Abstimmungssoftware gefunden werden, die sicherzustellt, dass Entscheidungen effizient und angemessen getroffen werden können.

 

Kategorie für neue Mitglieder

Das IFAJ hat vom Livestock Publications Council ein Anfrageschreiben über die Mitgliedschaft im IFAJ erhalten. Dieser in den USA ansässige Verband besteht aus rund 50 Veröffentlichungen, wobei einige der für diese Publikationen arbeitenden Personen bereits IFAJ-Mitglieder über die American Agricultural Editors’ Association (AAEA) sind. Dies stellt zwar ein neues Mitgliedschaftspotenzial für das IFAJ dar, ebenso wie die zahlreichen Anfragen einzelner Journalisten aus Drittländern, aber die aktuellen Mitgliedschaftskriterien erschweren es, diese potenziellen Mitglieder aufzunehmen. Daher prüft der Mitgliedschaftsausschuss Möglichkeiten zur Überarbeitung der Kriterien, um die Vorteile der Aufnahme von noch mehr Mitgliedern in den IFAJ zu nutzen.